Deutsch ins Grundgesetz

Petition an den Deutschen Bundestag



Einstiegseite     Wer wir sind     Hintergrund     Diskussion  f      Impressum     Datenschutzerklärung


Wer wir sind

Die Petition an den Deutschen Bundestag „Deutsch ins Grundgesetz“ ist eine Aktion der Zeitschrift „Deutsche Sprachwelt“. Diese erscheint seit 18 Jahren und wird vom „Verein für Sprachpflege e. V.“ herausgegeben. Verein und Zeitschrift sind parteiunabhängig.



Warum Sprachpflege?

Eine hochentwickelte Sprache stiftet Identität und bereichert die Kultur eines Landes. Gutes Deutsch hilft nicht nur dabei, Gedanken für sich selbst zu entwickeln, sondern auch, sie anderen zu vermitteln. Eine treffsichere und gründliche Sprache nützt der Wirtschaft. Ein klares Wort ermöglicht Meinungsfreiheit und Demokratie. Eine allgemeinverständliche Sprache ist letztlich die Voraussetzung für wirkliche Aufklärung, also für den Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.


Wir machen uns für die deutsche Sprache stark!

Der Verdrängung und Verflachung der deutschen Sprache wollen wir nicht tatenlos zusehen. Wir glauben, daß die Sprache sich nicht von selbst entwickelt, sondern von uns allen entwickelt wird – besonders von den einflußreichen Beherrschern des öffentlichen Sprachraums. Dabei tragen als Sprachpräger nicht nur Wirtschaft, Politik und Medien, sondern auch Schulen und Universitäten, Lehrer und Eltern Verantwortung. Deswegen setzen wir dort an, sei es mit Aufklärung, Lob oder Tadel. Wir kämpfen zusammen mit zahlreichen Sprachfreunden für ein neues, stärkeres Sprachbewußtsein.


Schön, lebendig, verständlich

Darum haben wir im Jahr 2000 die Aktionszeitschrift „Deutsche Sprachwelt“ gegründet, die der Verein für Sprachpflege e. V. herausgibt. Sie tritt für eine schöne, lebendige und verständliche Sprache in Wort und Schrift ein. Die „Deutsche Sprachwelt“ ist unabhängig und überparteilich, finanziert sich aus Spenden und lebt von der Mitarbeit ihrer Leser. Die Druckausgabe erscheint vierteljährlich in Deutschland und Österreich und erreicht rund 80 000 Leser. Sie finden darin wichtiges Hintergrundwissen über Schönheit, Bedrohung und Pflege der deutschen Sprache. Sie erfahren, was gegen die Verdrängung der deutschen Sprache zu tun ist.


Kraftvolle öffentliche Aktionen

Öffentlich beachtete Aktionen sind ein wichtiger Teil unserer Spracharbeit. Wir zeichnen Sprachwahrer und Sprachsünder aus und treten öffentlich auf – etwa seit 2003 jährlich auf der Leipziger Buchmesse. Wir verbreiten Stellungnahmen, Forderungen und Entschließungen. Aufgrund unserer erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit gelingt es uns immer stärker, das Anliegen der Sprachpflege bekanntzumachen. Zeitungen und Rundfunk berichten immer wieder über uns. So können wir bereits erste Anzeichen für einen Bewußtseinswandel feststellen.


Stark im Netz

Die „Deutsche Sprachwelt“ pflegt die Sprache auch im Netz. Der elektronische Rundbrief „Sprachwelt-Nachrichten“ mit rund 4 500 Empfängern ergänzt den Netzauftritt www.deutschesprachwelt.de. Rund 180 000 Bezieher verfolgen unsere Facebook-Mitteilungen. Die Auftritte in Facebook und Twitter erhielten bereits Auszeichnungen.


Seien auch Sie mutig!

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie den weiteren Bewußtseinswandel im Umgang mit der deutschen Sprache. Mit der Bestellung der „Deutschen Sprachwelt“ gehen Sie keine Verpflichtung ein. Der Bezug ist für Sie unverbindlich und kostenlos. Wenn Ihnen die Zeitschrift gefällt und Sie das Anliegen der Sprachpflege unterstützen wollen, freuen wir uns über eine Spende.


Spende für die deutsche Sprache


Verein für Sprachpflege e.V.

Stadt- u. Kreissparkasse Erlangen
IBAN: DE 63 7635 0000 0004 0019 57
BIC: BYLADEM1ERH

Volksbank Salzburg
IBAN: AT40 4501 0000 0015 0623
BIC: VBOEATWWSAL


Bestellung

Ein Probeexemplar oder den Rundbrief bestellen.



Kontakt